Austausch mit Betroffenen

Suizidhinterbliebene empfinden es meist als eine große Hilfe und Kraftquelle, mit Menschen zu reden, die Ähnliches erlebt haben und Ähnliches durchmachen mussten und müssen. Es ist ein Grundverständnis für die Situation des anderen vorhanden.

In den Gesprächen ergeben sich oftmals neue Sichtweisen auf die eigene Situation und man erhält Impulse und Perspektiven für das neue, unfreiwillige Leben. Man kann offen über das sprechen, was einem auf der Seele brennt und muss sich nicht verstellen oder Angst vor den Tränen haben.

Die Gespräche geben Halt, wenn das eigene Leben unwiederbringlich zerstört scheint. Die "Betroffenenkompetenz" und die "Über-Lebenserfahrung" nach dem Suizid eines nahestehenden Menschen können eine wertvolle Orientierungshilfe für andere Betroffene sein und in einer Zeit, die von großer Unsicherheit geprägt ist, einen Anker bieten.

Online-Trauergruppen ermöglichen Gespräche mit gleich oder ähnlich Betroffenen in geschütztem Rahmen. Alle Teilnehmer sind Suizidbetroffene und haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Ziel der Gruppengespräche ist es, nach und nach Wege zu finden, um nach dem schmerzhaften Verlust wieder neue Lebensqualität zu erlangen.